Überraschender Sieg bringt Aufstiegsrelegation

SGH I besiegt den Tabellenführer

(fb) Freude und Leid liegen im Sport häufig nah beieinander: Vor einer Woche schien die erste Herrenmannschaft der Hüttenfelder Tischtennis-Abteilung bei ihrer knappen 7:9-Niederlage gegen die SSG Bensheim noch alle Chancen auf den zweiten Tabellenplatz und die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga verspielt zu haben. Doch am vergangenen Wochenende konnte die SGH I das Blatt zu ihren Gunsten wenden: Mit einem unerwarteten 9:5-Erfolg gegen den Tabellenführer aus Lorsch sicherte sich das Team um Kapitän Volker Berg mindestens die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation.

Bezirksklasse, Gr. 1: TTV TOPSPIN Lorsch II – SGH I 5:9

Die Vorzeichen im Vorfeld der Partie waren für beide Seiten klar: Der TTV TOPSPIN Lorsch war aufgrund eines 9:3-Siegs im Hinspiel klarer Favorit und konnte mit einem Unentschieden oder einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen, während die erste Herrenmannschaft einen Sieg mit mindestens vier Punkten Unterschied benötigte, um aufgrund des schlechteren Spieleverhältnisses noch am Konkurrenten TTC Hornbach in der Tabelle vorbeizuziehen.

Anders als im Hinspiel konnten die Grün-Weißen in Bestbesetzung antreten und gingen in den Doppeln durch die Siege von Gwen Steier/Malte Böck und Matthias Thomas/Markus Weimer zunächst mit 2:1 in Führung. Im ersten Einzeldurchgang teilten sich beide Teams die Punkte. Damit schien die Aufstiegsrelegation beim Zwischenstand von 5:4 in weite Ferne gerückt. Doch die SGHler drehten in der Folge auf und erhöhten ihre Führung auf 7:4: Gwen Steier und Volker Berg gelangen zwei Siege gegen das beste vordere Paarkreuz der Liga mit Hans-Joachim Clara und Thomas Peter. Bei nur noch einem weiteren Gegenpunkt waren es Frank Berg und Matthias Thomas, die mit ihren beiden Einzelerfolgen den umjubelten 9:5-Sieg dank einer ausgeglichenen Hüttenfelder Mannschaftsleistung unter Dach und Fach brachten.

In der Tabelle überholte die SGH I (32:8-Punkte; 164:87-Spiele) aufgrund eines einzigen Punkts in der Spieledifferenz mehr (+77) den bis dato Tabellenzweiten aus Hornbach (32:8-Punkte; 167:91-Spiele; +76). Sollte der TTV TOPSPIN Lorsch (32:6-Punkte; 158:98-Spiele; +60) in seinem letzten Saisonspiel patzen, wären die Hüttenfelder sogar Meister der Bezirksklasse. Das ist aber nach der Papierform eher unwahrscheinlich, sodass die Grün-Weißen ihre Aufstiegschance bei der Relegation am 07.05. in Crumstadt wahrnehmen können.

SGH I: Gwen Steier 3:1/3:2; Volker Berg 2:3/3:1; Malte Böck 3:2/0:3; Frank Berg 2:3/3:1; Matthias Thomas 3:0/3:1; Markus Weimer 1:3; Steier/Böck 3:2; Berg/Berg 2:3; Thomas/Weimer 3:1.

3. Kreisklasse, Mitte: FSV Erlenbach II – SGH IV 3:7

„Men of the match“ für die SGH IV beim 7:3-Auswärtserfolg in Erlenbach waren Friedhelm Ehret und Dieter Möller, die beide sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Altmeister Fritz Reich bzw. Jakob Zintel eine weiße Weste behielten. Mit dem Sieg schob sich die vierte Herrenmannschaft in der Tabelle noch am TTC Bensheim vorbei und belegt in der Abschlusstabelle der 3. Kreisklasse (Mitte) den neunten Platz.

SGH IV: Friedhelm Ehret 3:2/3:0; Fritz Reich 2:3/1:3; Jakob Zintel 2:3/3:0; Dieter Möller 3:1/3:0; Zintel/Möller 3:0; Ehret/Reich 3:0.

3. Kreisklasse, West: SGH V – BSC Einhausen III 1:7

Eine erwartbare Niederlage kassierte die fünfte Herrenmannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Einhausen. Den Ehrenpunkt für die wieder mit acht Spielern angetretene fünfte Herrenmannschaft holte Thomas Jahn, der erst seit kurzem mit dem Tischtennisspielen in Hüttenfeld angefangen hat.

SGH V: Dieter Möller 0:3/0:3; Pascal Slager 0:3/2:3; Patrick Steffan 0:3; Thomas Jahn 3:2; Amato/Wetzel 0:3; Geist/Mussavi 0:3.